8. Dezember

08.12.2018 08:00

Hallo ihr Lieben!

Und herzlich Willkommen hinter dem 8. Türchen unseres Adventskalenders!

Heute habe ich, Christina, nicht nur 3 Weihnachtskarten als Inspiration für euch, sondern auch eine kleine Challenge. Die Idee dazu kam mir, als ich die Kaisercraft "First Noel" Serie gesehen habe. Ich war spontan verliebt, und durfte auch bereits einige Karten damit gestalten. Die Farben dieser Kollektion sind so schön neutral und elegant, nicht klassisch weihnachtlich, aber das war genau das, was mir so gefallen hat. Und einige der Papiere könnte man auch für nicht-weihnachtliche Projekte verwenden.

Und so dachte ich mir, das müsste doch eigentlich auch anders herum funktionieren, also Weihnachtskarten weitestgehend ohne typische Weihnachtspapiere gestaltet, und eben das ist jetzt die Herausforderung für euch!

Für meine "nicht-weihnachtlichen Weihnachtskarten" habe ich zunächst ganz tief in meiner Papierkiste gekramt und lauter Papiere herausgesucht, die denen aus der "First Noel" Serie ähnlich sind. Und diese hier habe ich gefunden:

Jetzt mal ehrlich: diese kleinen schwarzen Dreiecke auf dem Papier in der unteren Reihe in der Mitte sehen doch aus wie abstrakte Tannenbäumchen, oder? Und die kleinen Pünktchen auf dem Papier weiter links... also das könnten doch auch schwarze Schneeflocken sein, meint ihr nicht?

Im nächsten Schritt bin ich meine Farben, Stencils, Stempel, Garne usw. durchgegangen und habe entsprechend passende herausgesucht. Einige sind typische Weihnachtsmotive (wie der Tannenbäumchen Stencil von Tim Holtz und die beiden süßen Scrapbook Werkstatt Weihnachts-Stempelplatten "Rentier Sammy" und "Herr Knuff"), andere nicht (wie die Stempel aus der Pink Paislee "Turn the Page" Serie - leider nicht mehr erhältlich).

Ergänzt habe ich meine Materialien mit diesem Papier aus der "First Noel" Serie, aus dem ich mit einer kleinen Schere verschiedene Motive wie den Engel mit der Posaune und die Heiligen Drei Könige ausgeschnitten habe. Das, was unten auf dem Papier gelb aussieht, sind übrigens Goldakzente, und ich wünschte, ihr könntet sie in echt sehen! Wie das Gold glänzt und funkelt ist mit Worten kaum zu beschreiben (und leider aus diesem Winkel mit der Kamera nicht einzufangen)!

So, jetzt möchte ich euch aber erst mal die drei Karten zeigen, die ich gestaltet habe. So sehen sie aus:

Für meine erste Karte habe ich zunächst ein Stück beigegrau-weiß gemustertes Stück Patterned Paper auf einen weißen Kartenrohling geklebt. Dann habe ich mir den Tannenbäumchen Stencil geschnappt, und mit einem goldenen Faber Castell Gelato Stift und dem angefeuchteten Schwämmchen-Applikator kleine Tannenbäumchen auf einem Stück weißem Cardstock durchgestempelt.

Nachdem das getrocknet war, habe ich das weiß-goldene Garn herum gewickelt, die Enden auf der Rückseite festgeklebt, und auf der Vorderseite dann mithilfe von Foam Dots die ausgeschnittenen Heiligen Drei Könige aufgeklebt. Dieses dann auf den Kartenrohling mit dem Patterned Paper kleben, noch ein kleines Banner darauf - fertig ist die erste Karte.

Für die zweite Karte habe zunächst ein Rechteck aus dem Papier mit den "schwarzen Schneeflocken" geschnitten, mit schwarz-weißem Garn umwickelt, die Enden wieder auf der Rückseite festgeklebt und das ganze dann auf einen schwarzen Kartenrohling geklebt.

Dann habe ich den Tannenbaum aus dem "First Noel" Stempelset mit einem durchsichtigen Embossing-Stempelpad auf "Kraft" Cardstock gestempelt, schwarzes Embossingpulver darüber gestreut, das überschüssige Pulver vorsichtig abgeklopft und das ganze dann embosst. Ich mache das übrigens immer über dem Toaster, weil ich kein Embossing Tool habe. Wichtig: ÜBER dem Toaster, und NICHT IM Toaster! Klappt eigentlich ganz gut, man muss halt aufpassen, dass man sich nicht die Finger verbrennt ;-)

Auf den Tannenbaum habe ich dann drei ausgeschnittene Weihnachtskugeln geklebt - wieder mit Foam Dots, um dem ganzen noch mehr Tiefe zu verleihen. Noch ein kleines Banner drauf, und fertig ist die zweite Karte.

Für die dritte Karte habe ich zunächst ein rechteckiges Stück Kraft Cardstock auf meinen weißen Kartenrohling geklebt. Dann habe ich das Papier mit den kleinen schwarzen Dreiecken, äh... Tannenbäumchen genommen und ein kleineres Rechteck ausgeschnitten. Hierauf habe ich mit einem Stern-Stempel und dem durchsichtigen Embossing-Stempelkissen drei Sterne gestempelt und dann goldfarbenes Embossingpulver darüber gestreut. Überschuss wieder abklopfen, und ab damit zum Toaster ;-) Oder ihr benutzt halt euren Embossing Föhn.

Nachdem die embossten Sterne getrocknet waren, habe ich das goldene Garn genommen und ein wenig aufgetrennt, um ein dünneres Stück Garn zu bekommen. Dieses habe ich dann wieder um das Papier gewickelt und die Enden auf der Rückseite festgeklebt. Auf der Vorderseite habe ich den ausgeschnittenen Engel mit Foam Dots aufgklebt, und darauf dann ein kleines Banner. Und fertig war die dritte Karte.

Und hier noch mal alle drei Karten:

Ich hoffe, euch hat mein Tutorial gefallen, und ich konnte euch dazu inspirieren, auch mal eher untypische Papiere für die Gestaltung euer Weihnachtskarten zu verwenden! Habt noch eine wunderwunderwundervolle Weihnachtszeit, und weiterhin ganz viel Spaß mit unserem Adventskalender!

Liebe Grüße

eure Christina


Kommentare

Deine Karten sind sehr schön Christina! Deine Layering gefällt mir gut.

Pirjo C., 10.12.2018 15:23

Liebe Christina, was für tolle und weihnachtliche Karten das geworden sind! Gerade mir als nicht-Karten-Bastlerin fällt es immer schwer, die richtige Kombination zu finden. Danke für die Inspiration und die Idee, auch andere Papiere zu verwenden. Das wird nachgemacht :) Liebe Grüße Caroline

Caroline R., 08.12.2018 11:49
Einträge gesamt: 2

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.