Einsteckkarte/Umschlagkarte

29.09.2013 00:00 | Karten Werkstatt

 


Hallo! Heute gibt es von mir eine Anleitung, wie man eine Umschlag- oder Einsteckkarte macht. Diese Art von Karte ist mal etwas anderes und das Format ist auch bestens geeignet, in kleinerer Ausführung als Verpackung für Teebeutel oder kleine Gummibärchentütchen verwendet zu werden. Oder um einfach eine Geschenkkarte zu überreichen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

So, dann lasst uns mal loslegen. Zuerst benötigt Ihr einen Streifen Cardstock. Ich habe meinen von einem 12' x 12' Cardstock auf 4' x 12' zurechtgeschnitten. Da ich nur ein Inch-Scoreboard besitze und die Papiere auch in Inch Grössen verkauft werden, ist diese Anleitung auch in Inch. 
Als nächstes habe ich diesen Papierstreifen gefalzt, und zwar bei 5' und bei 10':



Jetzt habt Ihr schon mal das Grundgerüst für die Karte. Der Abschnitt ganz links wird unsere Vorderseite, der mittlere die Innenseite und unser kleinster Abschnitt ganz rechts wird unsere Klappe/unser Umschlag. Diesen Umschlag hätte ich gerne ein wenig interessanter, also verwende ich eine Stanze, um ihn in eine schöne Form zu bringen. Dazu eignen sich verschiedene Formen, wie hier eine Labelform, aber auch Ovale oder Kreise oder Wellenränder. Um nur die Klappe auszustanzen, müssen wir die Stanze an den Rand der Stanzplatten schieben, bevor wir sie durch unsere Maschine drehen. (Ich habe einen Cuttlebug) Auf dem folgenden Bild seht Ihr, wie die Karte mit der Stanze auf der Stanzplatte liegt. Es wird nur unterhalb der schwarzen Linie gestanzt und die schwarze Linie zeigt auch genau den Falz unseres kleinsten Abschnittes an:


Wenn wir das Ganze durch die Maschine gedreht haben, sieht es so aus:



Nun müssen wir den Rest nur noch an der linken und rechten Seite abschneiden, wie hier oben mit dem roten Strich gekennzeichnet. 
Danach brauchen wir ein passendes Stück Designpapier für unsere Vorderseite. Ich habe meines jeweils 0,5 cm kleiner zurechtgeschnitten als die Vorderseite der Karte. Legt dieses Stück Papier so auf die Karte, wie es später aufgeklebt wird. Dann klappt den Umschlag drüber, wie es später auf der fertigen Karte sein wird und zeichnet Euch mit Bleistift an, wo der Verschluss hinmuss:


Jetzt wird wieder gestanzt und zwar genauso, wie beim ersten Mal. Ich habe eine kleine Kreisstanze verwendet. Die schwarze Linie zeigt an, wo ich die Klappe angezeichnet habe. Und da legen wir wieder die Karte am Rand der Stanzplatte an. Washi eignet sich bestens, um alles zu fixieren. Man bekommt es danach ganz einfach rückstandslos ab:



So, jetzt wird das Stück Designpapier nur noch auf die Vorderseite geklebt und die Umschlagkarte ist fertig zum Verzieren:


Ich hoffe, die Anleitung war verständlich. Viel Spass beim Ausprobieren!

Vanessa x

Material:
Cardstock: American Crafts Smooth Cardstock
Stanzen: Spellbinders
Stempel: PTI
Garn: Garn & Mehr
Sticker: Glitz Design Hello December
Designpapier: Glitz Design Hello December

Kommentare

Katja P., 27.10.2013 00:00

Wow super. Die Idee mit der Stanze so sn den Randzu legen, damit auch nur dieser bestimmte Teil gestanzt wird, muss ich mir merken. Danke Dafür. Eine wundervolle Karte übrigens!

Klara, 14.10.2013 00:00

Eine wunderschöne Karte.

Beate, 08.10.2013 00:00

Diese Einsteckkarte ist eine tolle Idee, vielen Dank dafür. Wird sicherlich bald einmal zur Anwendung kommen.

Kommentar eingeben

Bitte melde Dich an, um einen Kommentar zu schreiben.