Flip Einsteck-Album

16.09.2018 20:47

Hallo und herzlich Willkommen zu meinem ersten Tutorial in der Minialbum-Werkstatt.

Ich bin Janine und ich freue mich Euch mein Minialbum, ok so mini ist es nicht geworden, vorzustellen. Es ist ein Projekt, dass mir schon lange im Kopf herumschwirrt und so habe ich es nun endlich in Angriff genommen.

Das Thema: Unsere Flitterwochen.

Den ersten Stopp haben wir in Singapur gemacht, eine wirklich tolle und sehenswerte Stadt. Wir sind verliebt.

Das brauchst du dafür:

  1. Karton ca. 3 mm dick
  2. Stoff für den Einband
  3. Doppelseitiges Klebeband (breites und schmales)
  4. Crop-a-dile und 6 Ösen
  5. weißes Gummiband
  6. Glassichtfolien
  7. Schere, Bleistift, Lineal, eventuell eine Nähmaschine etc.
  8. Bilder
  9. Patterned Paper (Crate Paper, Websters Pages u.a.)
  10. Embellishments (Crate Paper, Websters Pages, Scrapbook Werkstatt u.a.)
  11. Stempel und Stempelkissen
  12. Sprühfarbe

Und so geht es:

Zuerst schneidest du den Karton in der Größe 34 cm x 29,5 cm zurecht und falzt diesen bei 14,5 cm und 19,5 cm. So entsteht dein Buchrücken. Dieser ist bei meinem Album 5 cm breit. Mit der Crop-a-dile habe ich jeweils oben und unten, 1 cm vom Außenrand gemessen, 3 Löcher gestanzt. 

Als nächstes kommt der Einband. Dieser besteht bei mir aus ganz normalem Leinenstoff (hier ist aber alles möglich und erlaubt).  

Das Material, mit dem du dein Album einbinden möchtest, sollte jeweils 2-3 cm an jeder Seite größer sein, damit du ihn bequem über die Kanten darüber legen kannst. Den Stoff habe ich mit doppelseitigem Klebeband festgeklebt. 

Wenn du dein Material aufgeklebt hast, dann legst du es mit der Innenseite nach oben vor dich hin und schneidest jeweils an den vier Ecken den Stoff im 45 Grad Winkel ab. Pass aber auf, dass du es nicht bündig an der Ecke abschneidest, sonst hast du später ein Loch in der Ecke. Das gleiche machst du auch jeweils unten und oben an deinen Falzungen. Ich habe sogar noch ein kleines Dreieck im 90 Grad Winkel zur Ecke rausgeschnitten, weil ich es so einfacher finde beim Umklappen über die Kanten. 

Dann fängst du an den Stoff Seite für Seite über die Kante des Kartons zu klappen. Ich habe den überlappenden Stoff ebenfalls mit doppelseitigem Klebeband in der Innenseite festgeklebt.

Für die Innenseite habe ich eine weiße selbstklebende Folie gewählt, da man hier später die kleinen Einstecktaschen ohne Schäden nochmal entfernen und erneut aufkleben kann. Aber du kannst hierfür natürlich auch ein schönes Patterned Paper wählen. Dieses schneidest du in der Größe deiner Innenseite zurecht, bzw. habe ich die Folie an jeder Seite etwa 3 mm kleiner geschnitten. Die Folie klebst du am Besten von links nach rechts und streichst sie mit einer alten EC-Karte (Spatel etc.) über die Falzungen glatt. Wenn du die Folie von oben nach unten aufklebst, bilden sich im Buchrücken unschöne Luftblasen, die du nicht einfach rausstreichen kannst. Ok ich gebe zu, ich spreche hier aus Erfahrung *haha*.

Mit der Crop-a-dile habe ich meine Löcher nach- und jeweils eine Öse eingestanzt.

Nun geht es an die Einstecktaschen (24 Stück). Hierfür habe ich mir zunächst 24 Papierstreichen in der Größe 13,5 cm x 3 cm zurechtgeschnitten und bei 2 cm in der Länge gefalzt. Ich habe dafür unterschiedliches Papier genommen.

Meine Glassichtfolien habe ich in der Größe 13,5 cm x 10 cm zurechtgeschnitten. Achtet darauf, dass eure Glassichttasche an einer langen Seite geschlossen ist. 

Ich habe nun die Papierstreifen und die Glassichttaschen an der langen Seite (13,5 cm) unterhalb der kurzen Falzung (1 cm) zusammengenäht. Du kannst sie aber natürlich auch zusammenkleben.

Du hast nun oben die geschlossene Naht und die untere Seite der Glassichttasche ist ebenfalls geschlossen. Rechts und links, die kürzeren Seiten bleiben offen, damit du deine Bilder später rein- und rausschieben kannst.

Die Taschen habe ich dann überlappend von unten nach oben in die Innenseite des Albums geklebt. Dafür habe ich auf dem Papierstreifen doppelseitiges Klebeband befestigt. Aufgrund der Falzung kannst du deine Taschen nun bequem nach oben klappen und von beiden Seiten mit Bildern bestücken. Achte nur darauf, dass du die Bilder auch richtig herum in die Tasche schiebst. Du musst das hintere Foto auf dem Kopf herum hineinschieben, damit es dann beim Umklappen der Tasche richtig herum erscheint. Ich weiß nicht, wie oft ich die Bilder drehen musste. Da durch das Zusammennähen der Glassichttasche und dem Papierstreifen die Größe der Tasche um plus/minus 1-2 mm variiert, habe ich die Bilder Rücken an Rücken zusammengeklebt, damit diese nicht aus der Tasche herausrutschen. 

Durch die 6 Ösen habe ich dann das Gummiband gezogen und außen zusammengeknotet. So hast du innen noch Platz für weitere Erinnerungen, die zu groß für die kleinen Einstecktaschen sind. Man bringt ja doch immer mehr als nur die Bilder aus dem Urlaub mit. So habe ich diverse Karten, Infobroschüren etc. mit Vellum so aneinandergeklebt, dass ein kleines Booklet entstand, welches ich dann durch das Gummiband ziehen konnte. 

Hier noch ein paar weitere Fotos von meinem Album.

Deiner Fantasie sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt. Ich habe zwischendurch noch weitere Täschchen eingebaut, um noch mehr Platz für Fotos etc. zu haben, weil irgendwie kann man ja nie Platz genug haben. 

Ich hoffe dir gefällt mein Minialbum und ich konnte dich inspirieren. Wenn du Fragen hast, dann kannst du dich gerne melden. 

Viele liebe kreative Grüße


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.