Monthly Minialbum

03.03.2019 15:30

Hallo ihr Lieben,

heute habe ich wieder ein Minialbum Tutorial für euch. Ich freue mich und bin gespannt, wie es euch gefällt. Auf Instagram habe ich euch ja schon für den Monat Januar und Februar meine "Memory Files" gezeigt. 

Von einigen von euch bin ich gefragt worden, wie ich diese füllen werde. Festgelegt hatte ich mich bis dato noch nicht und einheitlich werde ich es wahrscheinlich auch nicht halten. Für den Monat Januar habe ich mich für ein kleines Journal Book in der Größe 12,5 cm x  19,5 cm entschieden. Ich zeige euch heute mein Januar "Memory File".

Für die monatliche Dokumentation werde ich jeweils die Materialreste der Monatskits verwenden, also für den Januar das tolle Januarkit 2019 und für den Februar das süße Februarkit 2019. Meine Dokumentationen, meine Erinnerungsstücke oder auch einfach nur Fotos werde ich dann in den "Memory Files" aufbewahren.

Weitere Materialien:

  • weißes Blatt Papier Din A4
  • Papiertrimmer
  • Schere, Lineal, Bleistift
  • Kleber, doppelseitiges Klebeband, 3D-Klebepads
  • Datumstempel
  • Stempelkissen (Tsukineko - StazOn - Midi Ink Pad {Cloudy Sky})
  • Falzbeil
  • Schaumstoffmatte
  • Nadel oder Stichel zum Perforieren
  • Vernähnadel und weißes Garn

Zuerst habe ich mir meine Fotos ausgedruckt und ein 25 cm x 19,5 cm großes weißes Blatt Papier in der Mitte gefalzt.

Für den Einband habe ich ein "Gold Foil Vellum" in den gleichen Maßen, wie oben beschrieben, zurechtgeschnitten und ebenfalls in der Mitte gefalzt. Das Cover habe ich mit meinem Januartitel "Wundervolle Momente" versehen. Diesen habe ich mit verschiedenen Alphas gestaltet.

Für weitere Inlays habe ich einen Cardstock in den Maßen 25 cm x 19,5 cm und die Verpackung des "Golden Foil Vellum" in den Maßen 22 cm x 13 cm zurechtgeschnitten und ebenfalls in der Mitte gefalzt. Einen Geburtstagsgutschein (den ich natürlich schon eingelöst habe wink, der Verkäufer war aber so lieb und hat ihn mir entwertet wieder mitgegeben) habe ich ebenfalls in mein Journal Book als zusätzlichen Stauraum integriert.

Die Folie habe ich mit Glitzerelementen befüllt und zugenäht.

Das Cover und die Inlays habe ich jeweils in der Falzung mit drei Löchern für die Bindung perforiert. Den Faden habe ich dann durch das mittlere Loch von außen nach innen gefädelt, dann durch das obere Loch von innen nach außen und dann durch das unterste Loch von außen nach innen gefädelt. Zum Schluss wird der Faden nochmal durch die Mitte von innen nach außen gefädelt und dann mit dem Anfang des Garns auf der Rückseite des Journal Books zusammengeknotet.

Die Labels habe ich schonmal mit dem Datumsstempel mit den Daten versehen, die ich in meinem Journal Book dokumentieren möchte. 

Für die Gestaltung der Seiten habe ich die Sticker und das Emphmera Pack aus dem Januarkit 2019 verwendet. Die Sticker schneide ich meistens erstmal aus dem Bogen heraus, damit ich sie noch hin- und herschieben kann, bevor ich sie fix aufklebe. Meine Embellishments wandern oft noch hin und her, bis ich endgültig zufrieden bin.

Hier zeige ich euch die einzelnen Seiten meines Journal Books.

Wie ihr seht, habe ich hier meine erste Seite des Journal Books nochmal geändert. Das Blümchenpapier habe ich an der unteren und linken Seite festgeklebt, so entstand eine kleine Tasche, in der ich eine Karte mit meinem Journaling verstauen kann. Auf der linke Seite habe ich Platz für die Geburtstage im Januar geschaffen. 

Das "&" ist ein Sticker, welchen ich mit 3D-Klebepads befestigt habe. Um die Klebekraft des Stickers zu verringert kannst du den Sticker entweder auf ein Stück weißes Papier kleben und ausschneiden oder es ein paar Mal auf ein Stück Stoff kleben und wieder entfernen. 

Hier seht ihr meinen Gutschein, den ich in mein Journal Book intekriert habe.

Die Innenseite meines Gutscheins habe ich ebenfalls für Bilder und mein Journaling genutzt. Das Bild war etwas zu groß, deshalb habe ich es an der Falzung auseinandergeschnitten und entsprechend neben die Falzung geklebt, damit ich den Gutschein wieder schließen kann.

So meine Dokumentation für den Januar habe ich vollendet =).

In meinem Februar "Memory File" lagern meine gesammelte Erinnerungen, die noch darauf warten dokumentiert zu werden. 

Ich hoffe es hat euch gefallen. Das Grundgerüst meines "Memors File" für den Monat März werde ich euch die Tage dann auf Instagram zeigen. Hier für habe ich schon eine Idee.

Eure Janine


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.