Tutorial - Mood / Vision Board Insert für Ringplaner

28.02.2020 08:00

Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch ein kleines Tutorial für ein Mood Board im Ringplaner zeigen. Ich habe es für meinen Planer im Januar gemacht, aber Ihr könnt das jederzeit machen, dafür gibt es keine Terminvorgaben oder ähnliches.

Ich habe mir überlegt für 2020 ein Dankbarkeits- / Gratitude Journal zu schreiben und zu gestalten. Dieses Journal möchte ich in einem Ringplaner haben, da dies mir ausreichend Flexibilität gibt und ich so jederzeit Seiten dazuheften oder rausnehmen kann. Ich führe das Dankbarkeitsjournal in dem tollen weißen A5 Webster's Pages Planer (White Diamond), den Ihr auch in der Scrapbookwerkstatt erstehen könnt.

Im Folgenden zeige ich Euch die einzelnen Schritte, wie Ihr Euch ein solches Mood Board oder Vision Board erstellen könnt. Damit es nicht einfach nur ein weißer Cardstock mit Bildchen ist, habe ich ein Fold-Out Insert mit Tasche gemacht.

Was Du brauchst:

  • Cardstock in der Farbe Eurer Wahl - hier cremeweiß
  • Locher - Einzelloch oder einen normalen Locher
  • Kleber - Flüßigkleber, doppelseitiges Klebeband
  • Farbiges Designpapier
  • Schneidebrett
  • Schere (ggf. eine Musterschere)
  • optional Falzbrett mit Falzbein
  • Embellishemts Eurer Wahl - hier überwiegend Heritage (Maggie Holmes), Honey&Spice (Heidi Swapp), Felicity Jane (diverse Colletions)
  • Farbspray und/oder farbige Tinte - hier Heidi Swapp und Ecoline
  • Metallic Marker / Stift oder Foil Quill
  • Stifte Eurer Wahl

Und los geht's:

Zuerst schneidet Ihr den Cardstock auf die gewünschte Größe zu. Hierzu könnt Ihr eine Seite aus Eurem Ringplaner als Vorlage nehmen. Bitte denkt daran, dass wir ja ein Fold-Out Insert machen wollen, daher müsst Ihr die ausklappbare Seite in den Schnitt einberechnen. Ich habe die doppelte Breite genommen und davon noch ca 1,5 cm abgezogen - wegen der Lochung.

Wenn Ihr mit dem Ausschneiden fertig seid, dann könnt Ihr den Cardstock lochen und falten. Hierfür nehmt Ihr zunächst Euren Locher und die Seite aus dem Ringplaner als Vorlage. So wird das Insert dann auf jeden Fall passen.

Nach dem Lochen nehmt Ihr entweder ein Falzbrett oder die Finger und macht genau auf der Breite der Originalen Ringplanerseite eine Falz. Richtig "scharf" bekommt Ihr die Falz mit einem sogenannten Falzbein. Für den Fall, dass Euch ein Falzbein fehlt, könnt Ihr auch Euren Fingernagel oder eine Löffelunterseite verwenden.

Ich hatte ja gesagt, dass das Fold-Out Mood Board auch eine kleine Tasche bekommen soll, diese machen wir jetzt.

Hierzu schneidet Ihr ein Stück von dem farbigen Designpapier in der Größe, wie Eure Tasche sein soll zurecht. Wenn Ihr mögt, könnt Ihr die Kante an der die Öffnung sein soll auch mit einer Musterschere gestalten. Ich habe hier den einen uni-farbenen Papierbögen von Felicity Jane genommen, die immer in den Paper Packs dabei sind. Schaut auch hier einfach mal bei Ulli im Shop vorbei und holt Euch diese einzigartigen Papiere.

Die so entstandene Taschenvorlage könnt Ihr dann mit doppelseitigem Klebeband auf der äußeren Seite des Fold-Outs befestigen. Ich empfehle Euch ein möglichst schmales Klebeband zui nehmen, damit die Tasche am Ende nicht zu klein wird.

Jetzt könnt Ihr, wenn Ihr mögt auch schon mit der Gestaltung der Tasche beginnen. Hierzu habe ich einige Embellishments aus meinen aktuellen Lieblingskollektionen verwendet - Heritage (Maggie Holmes), Honey&Spice (Heidi Swapp), Felicity Jane (diverse). Da ich ja ein Gratitude Journal mache, wollte ich das auch klar kennzeichnen, daher habe ich ein passendes Die Cut aufgeklebt. Hier seid Ihr natürlich völlig frei.

Im nächsten Schritt gehen wir an die Gestaltung der Innenseite unseres Fold-Out Inserts. Hierfür habe ich als erstes den Hintergrund mit Farbspray in Coral (Heidi Swapp) und mit Goldtinte von Ecoline besprüht. Ihr könntet aber auch Acrylfarbe oder Gelatos (wasservermalbare Wachsstifte).

Ich möchte gern sehen um was es sich genau handelt, daher habe ich mit dem dünnsten Foil Quill Pen und roségoldener Folie die Worte "Mood Board 2020" aufgebracht. Wenn Ihr keinen Foil Quill Pen habt, könnt Ihr alternativ auch einen Metallic Marker oder jeden anderen Stift verwenden.

Danach habe ich angefangen die vorab ausgewählten Die Cuts, Sticker, Embellischments und Washi auf der Seite auszulegen und zu schauen, wie es mir am Besten gefällt und was meiner persönlichen Vision von 2020 am nächsten kommt.

Ihr könnt Eurer Phantasie hier wirklich freien Lauf lassen, denn es ist EUER Mood / Vision Board und es ist nur für EUCH.

Nach dem ich dann zufrieden war, habe ich angefangen die ganzen schönen Dinge mit Flüssigkleber und Klebeband aufzubringen und habe hier und da noch ein paar Änderungen / Ergänzungen vorgenommen. Mit meinen Brush-Pens habe ich noch einige Worte gelettert. Die Scrapbookwerkstatt hat jetzt auch sehr schöne Brush-Pens und Stifte (auch für Anfänger) im Shop.

Damit ich das Mood Board ganz einfach ein- und ausheften kann, habe ich die Löcher ein klein wenig eingeschnitten, so kann ich das Insert jederzeit an eine andere Stelle im Ringbuch "einklicken", ohne dass ich den Ringmechanismus öffnen muss.

Jetzt ist das Mood / Vision Board fertig und auf den folgenden beiden Bildern könnt Ihr sehen, wie es im Planer aussieht.

Ich hoffe, dass ich Euch inspirieren konnte und freue mich schon Eure Mood Boards zu sehen.

Liebe Grüße,

Agnes


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.