Weihnachtlicher Türschmuck - Dezemberkit Tutorial

08.12.2020 08:00

Alle Jahre wieder kommt ... Weihnachten!

auch wenn es dieses Jahr ein ganz besonderes Weihnachten werden wird, dass uns noch lange in Erinnerung bleibt, hindert uns doch nichts daran, dass wir es uns schön und gemütlich machen, oder?!

Ich (Agnes) habe heute ein weihnachtliches Türschmuck Tutorial für Euch und wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen. Es wird allerdings nicht der berühmte Türkranz, sondern ein leuchtender Sternenzweig:

Hier ist, was Du brauchst, um den Türschmuck zu basteln:

Material:

  •  - Dezemberkit der Scrapbook Werkstatt:
    • - Papiere
    • - Sticker
    • - Cut Apart Pieces / Die Cuts / Embelishments
    • - Puffy Sticker
    • - kleiner Tannenbaum (bei mir war er rosa; er ist ggf. in deinem Kit in einer anderen Farbe enthalten)
  • - Schere
  • - Stanzmaschine
  • - Dies in Sternenform
  • - Heißkleber
  • - Falzbein
  • - Nadel und (Gold-)Faden
  • - Bindfaden zum Aufhängen
  • - Tannenzapfen (natur oder bemalt)
  • - mittelgroßer Ast / Zweig mit oder ohne Rinde
  • - kleine LED-Lichterkette (batteriebetrieben)

Und jetzt kann es auch schon losgehen.

Du stanzt mit Hilfe der Dies und Deiner Stanzmaschine einfach ein paar Sterne in verschiedenen Größen aus. Die Anzahl kannst Du ganz nach Belieben wählen, je mehr Du machst, desto voller wird der Ast am Ende sein.

Wenn Du keine Stanzmaschine hast, kannst Du auch Sterne aufmalen und ausschneiden - 5 Zacken sind hierfür ideal.

Neben den Sternen kannst Du auch aus den Papieren noch ein paar Embelishments ausschneiden oder DieCuts auswählen, die Du später zur Dekoration verwenden möchtest. Ich habe mir mehr Sterne gemacht, als ich letztlich verwendet habe, aber Sterne kann man ja immer gebrauchen, vorallem an Weihnachten...

Die ausgestanzten oder ausgeschnittenen Sterne werden nun an einer der Zacken übereinander geklappt und gefaltet:

Diesen Vorgang wiederholst Du bei jedem Stern an allen Zacken. Dein Stern sollte danach so aussehen:

Wenn Du alle Sterne vorgefaltet hast, kommt der etwas kniffelige Teil. Du musst nun immer die Falzkante der Zacke nach "oben", also zu Dir hin falten und die Einkerbung von Dir weg. Das geht beim ersten Stern etwas schwieriger, aber man hat den Dreh schnell raus. Dein gefatteter 3D-Stern sieht dann so aus:

Auch das machst Du wieder für alle vorgefalteten Sterne. Meine Auswahl ist die hier:

Wir wollen die Sterne ja auch später an unseren Zweig / Ast anhängen... hierfür musst Du jetzt in jeweils eine Zacke mit einer Nadel einen Faden anbringen. Ich habe mich für einen Goldfaden entschieden, der passt einfach so schön zu Weihnachten.

So, jetzt geht es an unseren Zweig / Ast. Du kannst jetzt einen Bindfaden anbringen, wenn Du magst, damit Du Deinen Ast später aufhängen kannst. Einfach jeweils an den Enden des Astes festknoten. Ich habe es später gemacht, würde es aber glaube ich das nächste Mal früher machen.

Damit der Türschmuck nicht nur Sterne hat, habe ich ein kleines Winterdorf auf den Ast geklebt. So wirkt das Ganze noch weihnachtlicher. Hierzu habe ich die Embellishments und den kleinen Tannenbaum mit Heißkleber am Ast fixiert.

Wenn Du einen kleinen räumlichen Effekt erziehlen willst, kannst Du, ähnlich wie bei Pop-up Karten einen kleinen Platzhalter aus Papierresten hinter Deine Embelishments kleben:

Die linke Seite meines Türschmucks sieht jetzt so aus:

Ihr können nun auch die Tannenzapfen mit Heißkleber anbringen. Ich habe sie hinter das Winterdorf geklebt (wieder mit Heißkleber).

Dasselbe habe ich auch auf der rechten Seite des Astes gemacht und anschließend das Ganze noch mit ein paar Puffy Stickern aus dem Kit dekoriert:

Ich habe nun noch die Sterne an den Ast geknotet und die kleine Lichterkette drum herum gewickelt. Die Batterie-Box habe ich an der Rückseite des Astes mit Heißkleber fixiert. Man kann sie jederzeit an- und ausschalten und auch die Batterien wechseln. Diese Sachen habe ich erst nach der Deko gemacht. Ich wollte bei den Sternen auch wieder verschiedene Ebenen, daher habe ich die Fäden teilweise nicht am Ast fixiert, sondern über / an die Pop-ups gehängt. Die Lichterkette habe ich so gewickelt, dass sie am Auto und Tannenbaum leuchtet:

Die fertigen hängenden Sterne sehen bei mir so aus. Sie sind nicht fix, sondern schwingen leicht hin und her oder drehen sich auch mal. Das finde ich persönlich sehr schön, so ergibt sich immer wieder ein neues Bild.

Hier nochmal der fertige hängende Türschmuck an unserer Wohnungstür. Ich freue mich sehr und hoffe, dass Ihr genauso viel Spaß am basteln habt, wie ich ihn hatte.

Viele weihnachtliche Grüße,

Eure Agnes


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.