Mix'n'Match-Titel

03.09.2018 12:51

Hallo, 

 

hier ist Jennifer und ich habe heute eine Idee für dich, wie du dein Layout mit einem Mix'n'Match-Titel aufpeppen kannst. 

Titel und ich sind - zugegeben - nicht die besten Freunde, daher bin ich dabei immer etwas uninspiriert. Aber seit kurzem habe ich längere titel für mich entdeckt, die aus mehreren Alphabeten zusammengesetzt sind. Diese haben gleich mehrere Vorteile: 1. Machen sie optisch richtig was her und 2. kannst du so angefangenen Alpha-Sets den Kampf ansagen. Denn es gibt nicht frustrierenderes als Sets, die noch so viele Buchstaben in sich haben, aber einen längeren Titel längst nicht mehr abdecken können. 

 

 

Was brauchst du für ein Layout mit Mix'n'Match-Titel? 

 

 

  • Cardstock, Designpapiere und Embellishments (hier verwendet die Amy Tangerine "Shine On" Kollektion)
  • ein oder mehrere Fotos
  • Alphabet-Sets: diese sollten unterschiedliche Größen haben, aber in ein gemeinsames Farbschema passen. Ich arbeite erfahrungsgemäß am besten mit 3 oder mehr unterschiedlichen Sets am besten. 
  • die üblichen Werkzeuge wie Schere, Trimmer, Kleber etc. 

 

Und so geht's: 

1. Bevor ich überhaupt Papier in die Hand genommen habe, habe ich mich auf die Suche nach einem passenden Zitat für mein Foto gemacht. Nach einiger Recherche bin ich auf "You had me at meow" gestoßen. Ich entschied mich, dem ganzen noch ein "Babe" voranzustellen, weil der Titel für mich so runder klang. Schöne Zitate findest du über Google mit Suchbegriffen wie "Thema" + Zitate oder auch über Pinterest. 

2. Ich hatte mich im Vorfeld schon für ein L-förmiges Design entschieden, mit dem Titel rechts neben meinem Foto. Ich hätte aber auch ein vertikales oder horizontales Design wählen können. Ich persönlich mag es, wenn der Titel nicht höher oder breiter als der Foto-Cluster ist. Aber das ist Geschmackssache. Wähle ein Design, was dir am besten gefällt. 

3. Im nächsten Schritt habe ich mein Foto auf Papier gebracht. 

 

Ich habe für meine Layer neben einer Papiertüte aus einem Schmuckgeschäft noch diverse Schnippsel verwendet, die von früheren Layouts übrig geblieben sind. So lassen sich wunderbar Papierreste aufbrauchen. Mein Foto habe ich auf einem neutralen Papier matiert und mit etwas Moosgummi Dimension gegeben. 

4. Ich hatte mir vor einigen Wochen ein Cutfile ausgeschnitten, das ich nun verwenden wollte. Um zu prüfen, ob mein Design so funktionieren würde, wie geplant, legte ich alles auf meinen Hintergrund, ohne es jedoch festzukleben. 

 

Als ich mit meiner Platzierung zufrieden war, legte ich alles beiseite und machte mich an den Titel.

5. Besonders bei längeren Titeln ist es hilfreich, vorher auszutesten, welche Wörter wie wohin kommen. Dafür eignet sich Butterbrotpapier oder auch Stickerfolie. Ich habe hier ein Stück Folie aus einem aufgebrauchten Alphabet-Set verwendet und platzierte meine Wörter in einer ersten Version. 

 

Tipp: Ein T-Lineal hilft dir dabei, die Wörter gerade zu platzieren. 

6. Danach legte ich meine Folie aufs Layout, um zu schauen, ob meine Idee mir auch auf dem Papier gefiel. Nach einigem Hin-und-Her bei den Wörtern, war schließlich eine optimale Positionierung gefunden. 

 

7. Wie bewaffnet mit meinem Lineal brachte ich nun alles mit Kleber aufs Papier. 

 

Zum Abschluss kamen noch ein paar Embellishments und Farbspritzer aufs Papier - fertig! 

Hier ist mein fertiges Layout: 

 

 

Vielen Dank für's Reinschauen. Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Ideen oder Tipps mit auf den Weg geben. 

 

xoxo

Jen

 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.